e.control™ - Alle Funktionen in einem System!

Einzigartiger Funktionsumfang

Aufgrund der Bedeutung der Automation für die Energieeffizienz, Wirtschaftlichkeit und Ergonomie eines Gebäudes drängt sich ein neuer Planungsansatz auf, der mit der Definition der Funktionalität im Raum beginnt. Mit der Richtlinie 3813 hat der VDI weltweit erstmalig die dazu erforderliche Methodik zur eindeutigen und umfassenden Planung von Raumautomationsfunktionen veröffentlicht.
Sie dient dem Fachplaner zur Spezifikation der Anforderungen und dem Errichter als Hilfe bei der Umsetzung. Konsequent angewendet bietet sie den Vorteil, dass die komplexe gewerkeübergreifende Funktionalität exakt beschrieben werden kann. Geeignete Systeme vorausgesetzt, bedeutet das für den Errichter, dass die Inbetriebnahme vereinfacht und der anschließende Gebäudebetrieb für den Nutzer transparent und flexibel anpassbar wird.
e.control ist optimal auf die Richtlinie vorbereitet. Es ist wahrscheinlich das erste System, das den gesamten Funktionsumfang gemäß VDI 3813-2 bietet. Dabei sind alle Funktionen miteinander kombinierbar und optimal aufeinander abgestimmt. Damit Ihr Gebäude perfekt nach ihren Wünschen arbeitet!

 

Allgemeine Funktionen

Zeitprogramme

Zeitprogramme

Die e.control Zeitprogramme können Raumfunktionen zu festgelegten Zeiten variieren und an die zu erwartende Raumnutzung anpassen. Zeitprogramme zur Steigerung der Energieeffizienz passen z.B. die Betriebsarten der Raumtemperaturregler an oder schalten Beleuchtungen ab. Grundsätzlich lassen sich alle e.control Raumfunktionen über Zeitprogramme schalten, so dass vielfältige Nutzerwünsche erfüllbar sind.

Anwesenheitsauswertung

Anwesenheitsauswertung

Über Präsenzsensoren, z.B. im Multisensor lumina MS3, erkennt e.control automatisch die Anwesenheit von Personen. Durch diese Information können Raumautomationsfunktionen für die Beleuchtung, den Sonnenschutz oder die Raumklimaregelung besonders energieeffizient betrieben werden.

Raumnutzungsarten (Szenen)

Raumnutzungsarten (Szenen)

Bestimmte Einstellungen der Beleuchtung, des Sonnenschutzes oder der Raumklimafunktionen lassen sich bei e.control in Form von Szenen gemeinsam speichern und jederzeit aufrufen. So kann der Nutzer durch einen Tastendruck auch komplexe Raumnutzungen, z.B. in Vortragsräumen, einfach beherrschen. Alle spega Geräte besitzen serienmäßig einen Szenenspeicher, so dass keine speziellen Komponenten benötigt werden.

 

Beleuchtung, Blendschutz und Tageslichtnutzung

Konstantlichtregelung

Konstantlichtregelung

Ein Sensor zur Erfassung der Raumhelligkeit, z.B. im Multisensor lumina MS3, sorgt für die exakte Anpassung des Beleuchtungsniveaus an die Arbeitsaufgabe.

Die hierfür erforderlichen dimmfähigen Aktoren bietet e.control für alle gängigen Beleuchtungssysteme an. Durch die optimale Nutzung des Tageslichts ist die Konstantlichtregelung gerade in Verbindung mit der Präsenzerkennung in der Lage, über 50% der Lichtenergie einzusparen.

Tageslichtschaltung

Tageslichtschaltung

Der "kleine Bruder" der Konstantlichtregelung ist dort einsetzbar, wo die Beleuchtung nur schaltbar ausgeführt wird. Zur Erfassung der Helligkeit ist ebenfalls ein Sensor im Raum erforderlich. Unterschreitet das Tageslicht die erforderliche Raumhelligkeit, wird Kunstlicht automatisch in ein oder zwei Stufen zugeschaltet und bei Zunahme des Tageslichtanteils wieder abgeschaltet. Auch hier ist die Kombination mit der Präsenzerkennung empfehlenswert. Das Einsparpotenzial liegt bei bis zu 45%. 

Automatiklicht

Automatiklicht

In Räumen ohne ausreichende Tageslichtversorgung, z.B. in Fluren oder Sanitärräumen lässt sich Energie sparen, indem die Beleuchtung nur temporär eingeschaltet wird. Die Präsenzerkennung liefert die hierfür erforderlichen Sensordaten. Eine einstellbare Abschaltverzögerung sorgt für Beleuchtungskomfort. Das Einsparpotenzial ist stark von der Nutzungsfrecuenz abhängig.

Sonnenautomatik

Sonnenautomatik

Jalousien sorgen vor allem für Blendfreiheit an Arbeitsplätzen und sind insofern unverzichtbar – trotz der unvermeidbaren Reduzierung des Tageslichteinfalls. Die e.control Sonnenautomatik sorgt nun in Verbindung mit einer Wetterstation dafür, dass der Sonnenschutz eine einstellbare Blendschutzposition immer dann einnimmt, wenn eine bestimmte Strahlungsintensität überschritten wird. Nach Ablauf einer einstellbaren Verzögerungszeit fährt der Sonnenschutz bei bedecktem Himmel zur besseren Tageslichtversorgung automatisch wieder in die Endlage.

Lamellennachführung

Lamellennachführung

Die e.control Lamellennachführung ist die konsequente Weiterentwicklung der Sonnenautomatik. Bei hoher Strahlungsintensität fährt der Sonnenschutz dazu in eine Stellung, die zyklisch dem Sonnenstand angepasst wird. So wird unter Beibehaltung des Blendschutzes die Tageslichtversorgung maximiert. Aus energetischer Sicht empfiehlt sich die Kombination mit der Konstantlichtregelung, die auf die Optimierung kontinuierlich reagiert, und so noch einmal über 10% der Beleuchtungsenergie einzusparen vermag.

Verschattungskorrektur

Verschattungskorrektur

Umliegende Gebäude oder eigene Gebäudeteile sorgen auf den Fassaden für Schattenwurf, der die Blendschutzfunktion für die im Schatten liegenden
Jalousien zeitweise unnötig macht. Die Jalousien sollten für eine bessere Tageslichtversorgung in dieser Zeit geöffnet sein. Alle e.control Sonnenschutzaktoren sind hierfür mit einer Schattenwurfermittlung ausgerüstet, die in Verbindung mit der Sonnenautomatik oder Lamellennachführung arbeitet.

Dämmerungsschaltung

Dämmerungsschaltung

Im Außen- oder Eingangsbereich und zur Illumination eines Gebäudes gilt Licht ist nur dann erforderlich, wenn es dunkel wird. Da der Zeitpunkt jahreszeitlich variiert, sorgt die Dämmerungsschaltung selbstständig für den optimalen Einschaltmoment. Neben der Beleuchtung lässt sich selbstverständlich auch der Sonnenschutz dämmerungsabhängig positionieren.

Witterungsschutz

Witterungsschutz

Die e.control Witterungsschutzfunktionen nehmen dem Wetter den Wind aus den Segeln. Hochpräzise Sensoren für Temperatur, Niederschlag, Windgeschwindigkeit und -richtung sorgen dafür, dass die Sensoreinheit ombra W8 stets den Überblick über die Wetterlage behält und den Sonnenschutz rechtzeitig vor Beschädigungen durch Wind, Nässe oder Vereisung schützt. Selbst motorische Fenster lassen sich in die Schutzfunktion einbeziehen.

 

Heizen, Kühlen und Lüften

Energieniveauwahl

Energieniveauwahl

Zur Steigerung der Energieeffizienz können für jeden Raum individuell die Energieniveaus Komfort, Standby oder Economy gewählt werden, denen jeweils eigene Sollwerte zugeordnet sind. Eine Umschaltung kann sowohl über Zeitprogramme, manuelle Präsenztaster oder die Anwesenheitsauswertung über Präsenzsensoren erfolgen. Eine besonders energiesparende Variante besteht darin, morgens per Schaltuhr von Economy auf Standby umzuschalten. Die Anhebung auf Komfortniveau übernimmt ein e.control Präsenzmelder. Auf diese Weise lassen sich über 20% der Wärme- und Kälteenergie einsparen.

Thermoautomatik

Thermoautomatik

Durch die Fenster eintretendes Sonnenlicht sorgt für einen Wärmeeintrag in den Raum, der je nach Raumtemperatur energetisch willkommen oder unwillkommen ist. Die e.control Thermoautomatik übernimmt in unbelegten Räumen die Kontrolle über den Sonnenschutz. So wird im Sommer eine Überhitzung vermieden und im Winter die Heizung durch solare Gewinne entlastet.

Freie Nachtkühlung

Freie Nachtkühlung

Kühle Nachtluft lässt sich zum Herunterkühlen der Raumluft nutzen, falls Fenster oder Fassadenklappen motorisch geöffnet werden können oder Gebläsekonvektoren mit Zuluftklappen vorhanden sind. Die e.control Temperaturregler ermöglichen eine dezentrale freie Nachtkühlung ohne Zusatzgeräte.

Frostschutz

Frostschutz

Um Schäden am Heiz- oder Kühlsystem durch Gefrieren zu verhindern, verfügen alle e.control Regler über einen Gebäudeschutzbetrieb und eine separate Frostwarnung.

Fensterüberwachung

Fensterüberwachung

Bei geöffneten Fenstern sorgt die e.control Fensterüberwachung für eine automatische Abschaltung der Wärme- oder Kältezufuhr um Energieverschwendung zu vermeiden. Der Zustand der Fenster wird über Kontakte eingelesen und an die e.control Temperaturregler gemeldet. Die erzielbare Einsparung beträgt bis zu 10% der Heiz- und Kühlenergie.

Lastoptimierung

Lastoptimierung

Der Einsatz des integrierten e.control Systems ermöglicht für jeden Mischerkreis den Raum mit dem maximalen Energiebedarf zu identifizieren und die Vorlauftemperatur automatisch an die Last anzupassen. Diese Funktion eliminiert Energieverluste im Verteilsystem durch eine bedarfsabhängige Regelung und ersetzt so die traditionelle Witterungsführung.